PadUcation-Klasse zu Gast in neuen Ausbildungsräumen der Universität Regensburg

Die Universität Regensburg startete am Regensburger Alberts-Magnus-Gymnasium ein innovatives Projekt zur Verbesserung der Lehrerausbildung. Bei der Eröffnung der UR-Klassen war natürlich auch innovativer Unterricht gefragt. Die Klasse 9e der RSA kam der Einladung von Frau Projektleiterin Prof. Dr.  Petra Kirchhoff  gerne nach und trugen so maßgeblich zu einem wirklich gelungenem Projektstart bei. Mehr Informationen:

http://www.mittelbayerische.de/bayern-nachrichten/lehrerausbildung-auf-neuen-wegen-21705-art1406238.html

 

Nächste PadUcation-Klasse am Start

Das aktuelle Schuljahr neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu, die Planungen und Vorbereitungen für den Start einer weiteren Tablet-Klasse an der RSA laufen auf vollen Touren. 14 Mädchen und 14 Junges werden ab dem Schuljahr 2016/17 sich aufmachen mit ihren elternfinanzierten iPads neue Wege des Lernens zu beschreiten und alle Vorteile aus digitaler und auch analoger Lernwelt zu kombinieren. Die ersten Elterninformationsabende zu Unterrichtskonzepten und benötigten Anschaffungen haben bereits stattgefunden. Das Interesse der Schülerinnen und Schüler und der Erziehungsberechtigten ist auch im vierten Schuljahr hintereinander ungebrochen hoch.  Die Zahl der Lehrkräfte, die in den PadUcationklassen unterrichten möchten und die zahlreichen schulinternen Fortbildungen besuchen ist groß. Optimale Voraussetzungen also für eine große Zukunft.

App-Smashing and more für Lehrer

In der langfristig geplanten und auf nachhaltige und motivierende Impulse für die teilnehmenden Lehrkräfte setzenden schulinternen Fortbildungsreihe „PadUcation“ an der RSA folgen zwei Bausteine für Fortgeschrittene.

Die erste Veranstaltung am 7.März beschäftigt sich mit dem Thema App-Smashing, also der Frage, wie unterschiedliche Apps miteinander verwendet werden können um komplexere Unterrichtsbeiträge zu erstellen. Die Schülerinnen der PadUcationklassen sind in dieser Disziplin in einigen Fächern  schon wahre Meister. Zahlreiche Lehrkräfte wollen folgen, um auch im Unterricht mit den mobilen iPad-Koffern oder in ihrem Fach mehrere Anwendungen sinnvoll miteinander in einen „Workflow“ zu integrieren. Die Folge sind umfangreichere Lernprodukte, die nicht nur exzellente  Medienkompetenz widerspiegeln, sondern auch (und das ist den Lehrkräften wichtig!) eine deutlich komplexere Inhaltstiefe verwirklichen helfen.

Der zweite Termin am 4.April widmet sich dem Thema „Green Screen und Co„, also der Frage, wie mit  speziellen Apps wie Green Screen oder Touchcast fast professionell anmutende Filmbeiträge produziert werden können.

Wie bei allen Veranstaltungen ist das Interesse der Kolleginnen groß und die Teilnehmerlisten gut gefüllt.

 

Bayern setzt auf digitale Bildung – RSA in Vorreiterrolle

Die Bayerische Staatsregierung hat über das Kultusministerium ein umfangreiches Strategie- und Positionspapier zur digitalen Bildung in Bayern veröffentlicht.

Zahlreiche Punkte, Empfehlungen und angekündigte Vorhaben setzt die Johann-Turmair-Realschule bereits fundiert um. So wurden Pädagogische Tage und Fachsitzungen in jüngster Vergangenheit gezielt zum Thema „digitale Bildung“ organisiert und durchgeführt. Seit mehr als vier Jahren werden die Lehrkräfte der RSA durch eine deutschlandweit wohl einmalige Serie von hochqualitativen schulinternen Fortbildungen „fit“ gemacht für das digitale Zeitalter und die Anforderungen an zeitgemäßen Unterricht im 21.Jahrhundert. Weiterhin befindet sich die Johann-Turmair-Realschule in der abschließenden Qualifizierungsphase zur Erlangung des Status einer „Referenzschule für Medienbildung.“

Weitere Einblicke in die Thematik gibt folgender in der Mittelbayerischen Zeitung erschiene Artikel:

Bayern setzt auf digitale Bildung – MZ Jan 2016

 

Videos interaktiv mit Touchcast

Das digitale Zeitalter ist für viele eine veränderte Welt, in der wir leben, auch die Berufswelt geht längst digitale Wege. Was liegt also näher für eine Schule, als die Schüler für digitale Bewerbungen fit zu machen?

Eine App, die hervorragend interaktive und kreative Elemente verbindet, ist die App Touchcast. Hier hat der Nutzer die Möglichkeit, Filme mit interaktiven Karten, Abfragen, weiteren Videos oder Bildern, Dokumenten und und und zu ergänzen.

Die iPad-Klassen der RSA beschäftigen sich gerade intensiv mit Nutzungsmöglichkeiten der für das iPad durchaus komplexen Anwendung, erlernen die Funktionsweise und produzieren beeindruckende Touchcasts.

Während die 8.Jahrgangsstufe sich gerade mit dem geschichtlichen Thema Barock auseinandersetzt und hier interaktiv den Heimatraum rund um Abensberg erlebbar macht, fokussiert sich die 9.Klasse im Fach Englisch auf Bewerbungsvideos um Traumjobs. Die Ergebnisse sind, wie so oft, beeindruckend und beweisen, dass der Weg  der RSA, systematisch Kompetenzen in der Mediennutzung und Medienanalyse aufzubauen, sehr erfolgreich sein kann.

Unterricht verändern. Gemeinsam.

Im Rahmen des Pädagogischen Tages 2015 bildeten sich über 70 Lehrkräfte der Johann-Turmair-Realschule mit einer Auswahl von  insgesamt 18 Workshops und einem Impulsreferat zum Thema „Unterricht gemeinsam verändern“ fort.

Ziel des Tages war es, möglichst allen Kollegen und Kolleginnen vertiefte Einblicke in die Unterrichtspraxis des digitalen Zeitalters zu geben und zahlreiche motivierende Ideen für den Einsatz von iPads im Unterricht anzubieten.

Dank des Einsatzes der  kompetenten  Workshopleiter und der umsichtigen Organisation kann der Tag als voller Erfolg gewertet werden, es wurde intensiv „gewischt“, diskutiert und ausprobiert. Gerade im Austausch gewinnen auch in digitalen Unterrichtsarrangements unerfahrene Kollegen Mut und Willen, Dinge auszuprobieren und ihren Unterricht auch digital  weiter zu entwicklen.

 

PadUcation im Zentrum des Pädagogischen Tags 2015.

Am 17.November findet an der RSA ein pädagogischer Fortbildungstag für das gesamte Kollegium statt. Alle Fortbildungsangebote stehen diesmal im Zeichen des PadUcationprojekts der Realschule. In mittlerweile drei 1:1-Klassen und mit mehreren mobilen iPad-Einheiten unterrichten Lehrkräfte aller Fächer die Schülerinnen und Schüler der Johann-Turmair-Realschule nach Unterrichtsideen und Konzepten die den Ansprüchen genügen sollen, die zeitgemäßer Unterricht im 21.Jahrhundert kennzeichnet.

In 18 Workshops bieten die ausschließlich schulinternen Referentinnen und Referenten ihren mehr als 70 Kolleginnen und Kollegen die Gelegenheit tiefer in die Materie „Unterricht mit Tablets“ einzusteigen und zusätzliche, neue Ideen kennenzulernen und auszuprobieren.

Im Programm finden sich zahlreiche Workshops zu Standard-Anwendungen, wie auch Bausteine zu komplexeren Unterrichtsbausteinen oder überzeugenden Konzepten, wie beispielsweise dem flipped classroom.

pädagogischertagrsanov2015programm

Weitere PadUcation-Klasse mit erfolgreichem Start …

Im noch jungen Schuljahr 2015/16 geht an der RSA die nächste PadUcation-Klasse an den Start. In den bisherigen knapp zwei Wochen zeigten sich die Früchte der jahrelangen guten Arbeit der am Projekt beteiligten Lehrkräfte. Strukturiert und effektiv wurden die 23 Jungen der Klasse 7a in die Nutzung grundlegender Apps eingeführt (beispielsweise ibooks, iTunes, Pages, Keynote, Notability, Explain Everything und popplet) und nutzen diese Anwendungen inzwischen sehr sicher. Bald wird die Nutzung des iPads und des umfangreichen Leistungsspektrums den Schülern wie selbstverständlich von der Hand gehen und den Fokus eindeutig nur noch auf dem Lernen liegen. Das Lernen und Lehren nachhaltig zu verändern, ist der Kern des erfolgreichen PadUcation-Projekts.

Auch deshalb fanden sich die beteiligten Lehrkräfte bereits wieder zu einer zusätzlichen schulinternen Fortbildung zusammen, welche das Thema „Lernumgebungen effektiv und effizient nutzen“ in den Vordergrund stellte.

Der pädagogische Fortbildungstag an der RSA steht dieses Schuljahr ebenfalls im Zeichen der Möglichkeiten, Tablets im Unterricht sinnvoll einzusetzen. In mehr als 14 schulinternen Workshops werden Erkenntnisse und Erfahrungen, kombiniert mit Praxisbeispielen zu einer Fülle von Unterrichtsmöglichkeiten ausgetauscht und diskutiert werden. Details folgen.

Grundschule goes PadUcation II

Die im letzten Schuljahr begonnene Kooperation der Grundschule Offenstetten und der Johann-Turmair-Realschule Abensberg fand in den vergangenen Julitagen eine erfreuliche Fortsetzung.

Organisiert von den Lehrkräften Martin Fritze und Viola Bauer auf Seiten der RSA und Cornelia Wiedorfer-Raith und Barbara Stegbauer von der GSO trafen sich die Klassen 2a, 4a und  8e im Gebäude der Realschule um gemeinsam an einem Projekt rund um „Filme im Unterricht“ zu arbeiten. Ziel des gemeinsamen Unterrichts an diesem Vormittag war zum einen die Kompetenzen im medialen und sozialen Bereich der Realschüler zu nutzen und zu stärken und den Grundschülern auch Gelegenheit zu geben, in zahlreichen kleinen Teams weitere Erfahrungen im unterrichtlichen Umgang mit den iPads zu sammeln. Schwerpunkt lag auf der Filmerstellung mit den Apps Puppet Pals und Adobe Voice. Die gute Zusammenarbeit der Großen und Kleinen führte zu beeindruckenden Kurzfilmen, die sich u.a. konstruktiv und sehr kreativ mit dem Thema „Mobbing“ und „Klassengemeinschaft“ auseinander setzten. Alle Beteiligten hatten viel Spass und Freude beim Lernen und Lehren, eine Fortsetzung der Zusammenarbeit ist fest eingeplant.

IMG_0631 IMG_0639 IMG_0643 2

Elternabend als „Kick-Off“ zur nächsten PadUcation-Klasse

Am 8.Juli findet an der Johann-Turmair-Realschule der zweite Elternabend der nächsten PadUcation-Klasse statt. Die zukünftigen Schüler der 7.Klasse starten im September 2015 in ihr wohl vorbereitetes Abenteuer „PadUcation – Lernen und Lehren anders.“ Neben einführenden Workshops für die Schüler im Juli und weiteren Fortbildungen für die beteiligten Lehrkräfte, stehen auch die Eltern im Zentrum dieses „schulverändernden“ Projekts. Ziel des Elternabends ist es zum einen, die neuen iPads zentral einzurichten, zum anderen den Erziehungsberechtigten der Schüler Einblicke in die Arbeitsweise der Lehrkräfte in den PadUcationklassen zu vermitteln.  Oftmals haben die Eltern der Kinder viele Fragen zur Handhabung der Geräte, zu Backups, zur Dateiverwaltung und -bereitstellung, zu ihrer Rolle in der Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus und und und. Im Rahmen von Informations- und Hands-on-Phasen wird ausgiebig Gelegenheit geboten, diese Fragen durch die anwesenden Lehrkräfte beantworten zu lassen und selbst Sicherheit im Umgang und Anwendung der Geräte zu erlangen.